Nr. 28: 1997

Nr. 28: 1997, 19. Jahrgang

ANEMONE CARL:
„Ach wie gut, daß niemand weiß...“
Zur Innen- und Außenwelt Eßgestörter

HELMUTH STOLZE: 
Symbolisieren in der Konzentrative Bewegungstherapie:
Vom Erleben der Einheit

JÜRGEN KLINGELHÖFER:
„Welche Krankheit braucht der Mensch - 
die verschlungenen Pfade der psychosomatischen Problemlösungen

ANNE STEIN
KBT-Selbsterfahrung zum Umgang mit Grenzen

URSULA KOST:
Buchbesprechung: Schritte zur Ganzheit

SUSANNE KNOFF:
Buchbesprechung: Identitätskrisen als Entwicklungsimpulse