Forum für Wissenschaft und Forschung


BETEILIGEN SIE SICH AN DER POPP STUDIE!

POPP_Infobrief (PDF)
Therapeut*innenblatt zum Ausfüllen (PDF)
Forum POPP  (PDF)
POPP  (PDF)

 
Forschung bewegt den ÖAKBT - Praktiker*innen bitte mitWIRKEN


Vorab die wesentliche Information: Der ÖAKBT ist als Fachspezifikum seitens des Bundesministeriums zur praxisorientierten Psychotherapieforschung verpflichtet1. Nun bietet sich für den ÖAKBT die einmalige Gelegenheit, in einem österreichweit angelegten Forschungsdesign KBT-spezifische Themenstellungen zu erforschen. Als Kooperationspartner der Donau Universität Krems (DUK) haben wir ab Herbst 2020 die Möglichkeit zur konkreten Mitarbeit an der Netzwerkstudie „Prozess und Outcome in psychotherapeutischen Praxen (POPP)“, in der es um die therapeutischen Prozesse in der freien Praxis geht.


Die KBT als Methode und als Fachspezifikum im Forschungsblick.


Was ist das Ziel der POPP Studie?
Im Fokus des Forschungsinteresses steht die therapeutische Beziehung und wie sich diese im Verlauf des therapeutischen Prozesses entwickelt. Es geht um das therapeutische Arbeiten im ambulanten Einzelsetting - in der Privatpraxis. Diese praxisorientierte Mixed Methods Studie gliedert sich in ein quantitatives und ein qualitatives Forschungsdesign. Zielgruppe sind Klient*innen ab dem 18. Lebensjahr. Die an der quantitativen Studie teilnehmenden Klient*innen erhalten den Zugang zu einem Onlinefragebogen und werden nach jeder Sitzung gebeten, via HandyApp einige Fragen zu beantworten. Im Rahmen des qualitative Studiendesigns werden Leitfadeninterviews mit Therapeut*innen und deren Klient*innen geführt.


Warum ist die Beteiligung des ÖAKBT mit seinen Praktiker*innen so wichtig?
Als Kooperationspartner der Donau-Universität Krems erhalten wir aus der Studie Rohdaten und können an diesem Material methodenspezifische Fragestellungen ausarbeiten z.B.
- für den Nachweis der Wirksamkeit unserer Methode
- für die wissenschaftliche Fundierung unseres methodischen Vorgehens usw.
Gerade als kleiner Verein ist es wichtig, dass möglichst viele von uns Praktiker*innen an der Studie teilnehmen. Nur aus vielen Daten können wir fundiert Schlüsse ziehen, diese empirisch belegen und die gewonnenen Ergebnisse eigenständig publizieren.


Was sollen wir Praktiker*innen konkret tun?
Jede und jeder ;-) ist eingeladen, zwei oder drei Klient*innen am Beginn eines neuen Therapieprozesses für die Teilnahme zu gewinnen. Für den quantitativen Studienteil beantworten nur die Klient*innen Fragen via HandyApp nach jeder Sitzung. Bei Teilnahme am qualitativen Studienanteil werden sowohl Therapeut*in als auch Klient*in im Laufe des Therapieprozesses einmal zu einem Interview eingeladen.
ACHTUNG: da die Projektdauer bis 2023 vorgesehen ist, gilt es zuerst einmal sich für die Studie anzumelden. Beginnt in den nächsten ein/zwei Jahren dann ein neuer Therapieprozess, startet erst die konkrete Studienteilnahme.


Wo gibt es mehr Informationen?
- Ausführliches Informationsschreiben des Projektteams der POPP Studie auf der Homepage des ÖAKBT2
- Informationsveranstaltungen im Herbst für angemeldete Interessierte: teils in Präsenz (Wien), teils online über Zoom (für Kolleg*innen aus den Bundesländern)
- Bei Fragen: Email an das Projektteam oder an die Koordinatorin des Forums für Wissenschaft und Forschung des ÖAKBT


Was ist der erste Schritt?
Bitte möglichst noch schnell das Anmeldeformular ausfüllen und an das Projektteam (popp@donau-uni.ac.at) senden.

Der individuelle Aufwand ist relativ gering, der Nutzen für unsere Methode und für den Verein als Ausbildungsinstitution hingegen wird groß sein - bei entsprechend zahlreicher Teilnahme d.h. mindestens 30 KBTler*innen.

In diesem Sinn lade ich - im Namen des ÖAKBT - Sie/Dich als Praktiker*in herzlich ein, mit uns an diesem Netzwerkprojekt aktiv mitzuWIRKEN.

Mag.Dr.in Gabriele Wopfner

Koordinatorin des Forums für Wissenschaft und Forschung des ÖAKBT

Bildungswissenschafterin, Lehrtherapeutin in Ausbildung

gabrielewopfner23@gmail.com 



1 https://jasmin.goeg.at/420/1/Leitfaden_Praxisorientierte_Psychotherapieforschung.pdf 

2 https://www.kbt.at/forum-fuer-wissenschaft-und-forschung.html



Forum für Wiss​enschaft und Forschung

Die Förderung von Wissenschaft, Forschung und Lehre der Konzentrativen Bewegungstherapie ist in den Statuten des ÖAKBT verankert.

Das Forum für Wissenschaft und Forschung wurde in der Generalversammlung des ÖKBT im Jahre 2011 gegründet und versteht sich als Koordinationsstelle für Anliegen und Aktivitäten bezogen auf  Psychotherapieforschung und wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Theorie und Praxis der KBT.

Agenden:


  • Vernetzung nach innen (Literaturliste/Masterthesen) und nach außen (empirische Forschungsliteratur DAKBT -  www.dakbt.de/forschung/empirische-literatur) 
  • Vernetzung mit der jährlich im Frühjahr stattfindenden Forschungstagung des DAKBT, die ein Forum für den Austausch zwischen Wissenschaftler*innen und praktizierenden KBT-Therapeut*innen darstellt. Hier werden Methoden zur Erforschung der KBT als Therapieverfahren diskutiert sowie empirische Untersuchungen zur KBT vorgestellt.
  • Veranstaltung von und Teilhabe an Tagungen der Psychotherapieforschung. 



Mitglieder des Forums für Wissenschaft und Forschung:

  • Gabriele Wopfner (Koordinatorin)
  • Sandra Anders
  • Christa Baier
  • Erich Killmeyer
  • Maria Stippler-Korp

THEORIETAG 2020: PSYCHE - STRUKTUR - KÖRPER. Hilfreiche Schritte auf dem Weg zu einer KBT-spezifischen Diagnostik.
THEORIETAG 2019: KBT KONKRET. Die Praxis der Konzentrativen Bewegungstherapie
THEORIETAG 2018: Der Körper in der Psychotherapie - verschiedene Blickwinkel
THEORIETAG 2017: Der Körper in der Psychotherapie - verschiedene Blickwinkel
THEORIETAG 2016: Wissenschaft & Forschung macht happy!

TAGUNG PRAXISORIENTIERTE PSYCHOTHERAPIEFORSCHUNG
7.-8.11.2014, Gesundheitsministerium Wien

Anfragen und Anliegen sind willkommen und bei jedem Mitglied möglich
(E-Mail-Adressen s. Therapeut*innenliste).

 

Literaturhinweis:
Tagungsband zur wissenschaftlichen Fachtagung am 7. und 8. November 2014 "Praxisorientierte Psychotherapieforschung. Verfahrensübergreifende, patientenorientierte Aspekte und Kompetenzentwicklung"
(ISBN 978-3-85159-192-7)
http://www.goeg.at/de/PTHF_Downloads

 

Dokumentationsstelle

Der ÖAKBT betreibt eine Dokumentationsstelle. Wir dokumentieren Literatur zur Konzentrativen Bewegungstherapie zu Zwecken von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Nähere Informationen dazu erhalten Sie im Office des ÖAKBT (dokumentationsstelle@kbt.at)

 

 

Forschung bewegt

Die TAGUNG zur Förderung und Vernetzung von Wissenschaft, Forschung und Praxis in der Konzentrativen Bewegungstherapie fand am 15. und 16. März 2019 in Innsbruck statt.

Programm (PDF)
Bericht im Newsletter